Gedichte von Sky's End

Hier sind nun einige Gedichte aus den letzten Jahren zu lesen.

Halt mich
 

Halt mich!

Lass mich nie mehr los

Zeig' mir was Leben ist

Hol' mich zurück

 

Halt mich!

Auch wenn es unmöglich ist

Denn was für dich Leben ist

Ist für mich Schmerz

Halt mich!

Auch wenn ich schon gar nicht mehr da bin

 

 

 

 

 

 

Hass und Liebe

Ich sehne mich nach Liebe

Ich trage zuviel davon in mir

Es ist ein Segen und ein Fluch

Beides zugleich

Ich habe manchmal das Gefühl

Mein Kopf würde platzen

Alles fängt an zu kribbeln

Mein Herzschlag wird schneller

Und schneller

Ich kann nicht mehr stehen

Sacke in mich zusammen

Falle zusammen wie ein Kartenhaus

Fühle mich wie

Ein T-Shirt das achtlos in eine Ecke geschmissen wird

So sitze ich denn da

Sehe mich an

Blicke an mir herunter

Und hasse mich

Hasse mich einfach

Bin nicht mehr in der Lage

Zu denken

Zu sprechen

Zu fühlen

Außer diesem Hass in mir

Mein Atem kommt nur noch stoßweise

Als wäre ich stundenlang gerannt

Langsam fließt warmes Blut am Arm herunter

Sammelt sich kurz in der Handfläche

Um im Handtuch zu verschwinden

Mein totes Fleisch blutet langsam aus

Und nach einiger Zeit

Habe ich mich beruhigt

Bin wieder die alte

Froh und amüsiert

Amüsiert über die Unwissenheit

Amüsiert über die Hilflosigkeit

Amüsiert über meine kümmerliche Existenz

Froh das ich es noch kann

Obwohl ich es für tod hielt

Fühlen

Weinen

Leben

Langsam erwacht mein verlorener Körper

Der eben noch wie ein T-Shirt

Achtlos und zerknüllt in der Ecke lag

Wieder zum Leben

Ich stehe auf

Es ist fast so als wären dies hier

Die ersten Gehversuche

Wackelig gehe ich ein paar Schritte

Bis ich es wieder kann

Lerne unsere Sprache neu

Und plötzlich spüre ich sie

Tief in mir

Diese verborgene, versteckte Liebe

Versteckt damit ihr niemand

Wirklich niemand

Mehr wehtuen kann

Sie erfüllt meinen Körper

Vom Kopf bis zu den Füßen

Diese Liebe

Zu wertvoll als das ich sie zeigen könnte

Zu wertvoll für ein einfaches Leben

Aber ich möchte sie teilen

Ich möchte Gutes tun

Ich möchte sie jemandem geben

Jemandem der sie verdient hat

Der sie wirklich verdient hat

Diese reine, unschuldige Liebe

Die hier in mir ist

Aber nichts mit mir anzufangen weiß

Sie weiß nicht was sie in mir soll

Viel zu rein ist sie

Viel zu kostbar

Auf dieser Erde würde sie sterben

Sie würde qualvoll und jämmerlich

Zugrunde gehen

Dabei kann sie nichts dafür

Also bleibt sie in mir

Tief in mir drin

Damit keiner sie verletzt

Damit keiner ihr etwas antut

Das würde sie nicht verkraften

Das Leben ist einfach nichts für sie

Es würde ihr nur die Liebe rauben

Und sie töten

Das Leben ist einfach nichts

Nichts für sie.

 

 

 

 

 

 

 

Gut und Böse

IHR wollt MIR sagen

Wen ich liebe

Und wen ich hasse?

IHR fördert den Tod

Den Tod von Millionen

Und Millionen

Und Millionen

Und da wollt IHR

MIR sagen

Für wen ich was empfinde?

IHR traut mir Entscheidungen zu

Entscheidungen

Die meine Existenz

Mein Leben

Ruinieren können

Aber wen ich mag

Und wen nicht

Traut IHR MIR nicht zu

Selber zu entscheiden?

IHR meint es besser zu wissen?

Besser als ich?

Besser als mein Herz?

Dabei seit IHR es doch

Die Infantilen Gestörten

IHR zerstört Menschen

Zerstört Kunst

Zerstört ALLES

IHR seit der festen Überzeugung

Über Leben und Tod

Über Leben und Tod von Millionen

Entscheiden zu können

IHR glaubt

Zu wissen

Was Gut und was Böse ist?

IHR unterstützt

Massenverblödungswaffen

Damit niemand mehr selber denkt

Und da meint IHR

Bessere Entscheidungen

Treffen zu können

Als ich?

NIEMALS!

Wellen

Das Meer rauscht

Der Wind in den Haaren

Die Weite

Eine schiere Unendlichkeit

 

Alles wird friedlich

Und ruhig

Nur noch das Selbst

Und die Wllen

Die eigenen Gedanken

Sie vermischen sich

Mit dem Meeresrauschen -

werden eins.

 

Man lässt sich von den Wellen tragen

Weit - weit - weg.

 

 

 

 

 

 

 

Verloren
 

Verloren in einer anderen Welt

Dunkel und einsam

Wirre Gedanken kreisen umher

Leben und Tod

Das Leben eine Qual

Der Tod eine Befreiung

Im Leben die Hast

Die Gefangenheit

Das funktionieren müssen

Im Tod nichts

Was ist besser

Leben und Tod?

Sky's end

P H O T O G R A P H Y